E L I S A

Album EPK - Outcome

210906_Elisa_Outcome_CDCover_Font.jpg

VÖ: 26.11.2021

Labelcode: 24625 (recordJet) 

EAN:4064832710090

Mix: Markus Born

Mastering: Marcus Wüst

Text/Music: Elisa Herbig

Arragements: Elisa Herbig, Jo Bartmes, Matthias TC Desbus

Artwork: Simon Walters/ Shooresh Fezoni

Kurztext

"Outcome" ist das Debütalbum der Cellistin und Sängerin Elisa Herbig.

Outcome handelt von Begegnungen und deren offenem Ergebnis. Wo zwei Menschen aufeinandertreffen, beginnt eine Geschichte, deren Ausgang man nie im Voraus kennen kann, die aber immer wahr ist. Diese Wahrheiten werden in den Songs vertont und besungen. Dabei wechselt die Perspektive der Erzählerin zwischen betroffener und beobachtender Person.

Bekannte musikalische Elemente werden auf neue und noch unbekannte Weise miteinander kombiniert, sodass ein eigenes Klangbild entsteht. Die Verbindung aus Cello, Stimme, E-Bass, Rhodes/E-Orgel und elektronischen Beats eröffnet vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten. Die Kompositionen sind Solonummern, bei denen sich die Sängerin selbst auf dem Cello begleitet, oder Trioarrangements die weite Klangteppiche gestalten und eine rhythmisch pulsierende Kraft spüren lassen. Jeder Song kann für sich alleine stehen aber im Zusammenhang ist er ein Teil eines Bildes, das so vielfältig ist, wie es menschliche Begegnungen nur sein können.

 

"Wie man die Erwartungshaltung täuschen kann und aus einem Sammelsurium aus Cello, Bassgitarre und Keyboard etwas Eigenständiges zaubern kann, zeigte dann die Heidelberger Formation „Elisa“. Benannt nach der gleichzeitig singenden und spielenden Cellistin Elisa Herbig spielt dieses Trio mit Bassist Matthias Debus und Tastenmann Johannes Bartmes nur eigene Kompositionen. Und die sind schwer zu klassifizieren, was für ihre Eigenständigkeit und besondere Klasse spricht. Cellospiel klassischer Schule mit sanglichen Kantilenen und dazu ein mystisch schwebender Gesang und eine Einheit aus Keyboard und Bass mit jazzigen und rockigen Rhythmen: Es ist alles und zugleich nichts bislang Dagewesenes. Originell und unnachahmlich in dieser Mixtur lebt der Auftritt von der Doppelbegabung der Musikerin. " Rheinlandpfalz, 26.7.2021

Ausführlicher Text

"Outcome" ist das Debutalbum der Cellistin und Sängerin Elisa Herbig.

Es beinhaltet 12 Songs, die jeder für sich eine eigene Perspektive auf Begegnung mit anderen Menschen und mit der Welt einnehmen. Wo zwei Menschen aufeinandertreffen, beginnt eine Geschichte deren Ausgang man nie im Voraus kennen kann, die aber immer wahr ist. Diese Wahrheiten werden in den verschiedenen Songs vertont und besungen. Dabei wechselt die Perspektive der Erzählerin zwischen betroffener und beobachtender Person.

 

Songs

01. In Wait fragt sich die Erzählerin ob warten positiv oder negativ, nützlich oder nur eine faule Ausrede ist. Sollte man sich aufhalten lassen von der Meinung anderer oder lieber einfach losgehen? Inwieweit macht man sich von anderen abhängig?

02. Fly hingegen beschreibt die Zusammengehörigkeit und Abhängigkeit von Pfeil und Bogen und die damit verbundenen Aufgaben bzw. Möglichkeiten die man als Pfeil oder Bogen hat.

03. Mit Borderline möchte die Musikerin auf die verschiedenen Grenzlinien aufmerksam machen, die wichtig sind für jeden einzelnen Menschen und wichtig sind für die Gesellschaft im Ganzen.

04. Rules:  die Frage, ob Regeln gut oder schlecht sind, ob sie einschränken oder wann sie hilfreich sein können, wird im vierten Song des Albums überdacht. 

05. Storm beschreibt die Verwirrung, die entstehen kann, wenn eine sonst selbstbewusste Person plötzlich von Emotionen erschüttert wird.

06. Step Back ist der einzige Song ohne Cello. Im 6/8 Takt wiegt sich das Selbstgespräch der Erzählerin und tröstet sich damit, dass wenn man nur furchtlos ist und Vertrauen in die Freundschaft hat, am Ende alles gut wird.

07. Wie zuverlässig sind Freundschaft in der heutigen Zeit, wenn ein Klick "accept" und ein Klick "erase" in den sozialen Medien so nah beieinander liegen? Dies ist die Frage, die Still Waters Run Deep aufwirft.

08. Helen ist ein Song, der ermutigen will, Rat und Vorbilder "zwischen den Zeilen" der Welt da draußen zu suchen.

09. Kiss erzählt von dem wunderbaren Gefühl verliebt zu sein.

10. Outcome beschreibt die Situation, in der man viel zu spät bemerkt hat, dass der andere die Spielregeln geändert hat.

11. Close: Die Angst, dass man von den Menschen, die man nahe an sich herangelassen hat, doch nicht verstanden wird.

12. Challenge spricht über den Partner der einem als Spiegel dient, und wie dies gleichzeitig Herausforderung und Motivation sein kann.

 

Bekannte musikalische Elemente werden auf neue und noch unbekannte Weise miteinander kombiniert, sodass ein eigenes Klangbild entsteht. Die Verbindung aus Cello, Stimme, E-Bass, Rhodes/E-Orgel und elektronischen Beats eröffnet vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten. Die Kompositionen sind Solonummern, bei denen sich die Sängerin selbst auf dem Cello begleitet, oder Trioarrangements die weite Klangteppiche gestalten und eine rhythmisch pulsierende Kraft spüren lassen. Die melodischen Linien des Cellos und der Stimme werden von den tiefen Frequenzen des E-Bass getragen, während die Tasteninstrumente mit jazzigen Andeutungen verspielte Momente ergänzen.

Jeder Song kann für sich alleine stehen aber im Zusammenhang ist er ein Teil eines Bildes das so vielfältig ist, wie es menschliche Begegnungen nur sein können.

Biography

Elisa Herbig studierte Cello an der Musikhochschule Carl Maria von Weber in Dresden bei Prof. Peter Bruns und Prof Wolfgang-Emanuel Schmidt. Ein Erasmus-Jahr brachte sie an die Musikhochschule in Oslo in Norwegen. Dort blieb sie die ersten 10 Jahre ihres Berufslebens als freischaffende Musikerin und lernte die skandinavische Musik sowohl im klassischen als auch im Bereich Jazz/Rock/Pop intensiv kennen. Als Musikerin bereiste sie Skandinavien, Europa und die USA und bewegte sich dabei immer im Spannungsfeld zwischen ihrem klassischen Instrument Cello und der Welt des Pop und des Jazz. Als Studiomusikerin und Band- und Projektmitglied arbeitet sie unteranderem mit Øystein Sevåg, Anette Askvik, Marianne Sveen (Katzenjammer), Siri Nilsen, Benedicte Torget, Julie Falkevik und Fay Wildhagen zusammen. Nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland 2016 folgte ein Masterstudium zur Musiktherapeutin und die Gründung ihres ersten eigenen musikalischen Projektes ELISA. Als Bandleaderin singt Elisa Herbig und schreibt die Texte und Musik für ihr Projekt. Am 26.11.2021 wird sie ihr Debüt-Album veröffentlichen. 

Band

ELISA ist ein Trio bestehend aus Elisa Herbig am Cello und Gesang, dem Pianisten "Jo" Bartmes an den Tasten und Percussion/Beatboxing sowie Matthias TC Debus am elektronischen Bass. 

2019 begab sich das frisch gegründete Trio auf eine erste Rumänientournee auf der die drei Musiker musikalisch und menschlich zusammenwuchsen und seitdem als festes Ensemble proben und auftreten.

Jeder bringt seinen persönlichen Erfahrungsschatz und Zugang zur Musik mit, sodass eine Vielfalt an Einflüssen und Ideen zusammenkommen, wenn die drei Musiker gemeinsam die Arrangements der Songs entwickeln. Da treffen lyrische Cellolinien auf Beatboxsounds und verzerrte Bassfrequenzen auf jazzige Rhodesklänge. Der inhaltlich gefüllte Gesang der Strophe wird gerne mit mehrstimmigem Chorgesang in den Refrains abgelöst. Die Instrumentalteile bewegen sich zwischen klassisch anmutenden Cellopassagen und freien Improvisationen sei es am Bass, der elektrischen Orgel oder als Pfeifsolo. Der Bandsound setzt völlig neue Klangbilder zusammen, die überraschen und den musikalischen Horizont erweitern.